Bäume für Kairiri

Kairiri Forest Users and Conservation

Kairiri Logo

Die Baumschule (tree nursery) ist immanenter Bestandteil der CBO. Die Mithilfe aller Mitglieder bei der Aufzucht und Pflege der Setzlinge ist verpflichtend.

Hintergrundinfo:
Unterscheidung in zwei verschiedene Baumsorten:
Einheimische und Exotische (indigene and exotic). Einheimische Bäume: Olea, Crotton, Waterbillies, …
Exotische Bäume: Zypresse, Pinie, Cashew, …

 

Kairiri Aufforstung

Mais und Baumsetzlinge

In Kooperation mit dem Kenia Forest Service (KFS) und der lokalen Regierung (County Meru) werden festgelegte Landschaftsflächen am Rande des Naturschutzgebietes Mount Kenya an die CBO verteilt.
Diese muss dann gewährleisten, dass diese Flächen mit der vorgeschriebenen Baumsorte aufgeforstet werden. Als Gegenleistung darf die CBO diese Fläche einmalig landwirtschaftlich nutzen und die Ernte behalten. Anschließend muss aufgeforstet werden und rund drei Jahre für den Erhalt der Bäume gesorgt werden. Danach wird die Fläche der Natur übergeben.

 

 

Kairiri Versammlung

Mitgliederversammlung der CBO


Hintergrundinfo:

Die Flächen werden vom Vorsitzenden (Chairman) in gleich große Flächen aufgeteilt und nach dem Los an die Mitglieder der CBO verteilt. Hierbei hat nur derjenige Anspruch auf ein Los, wer sich bei der regelmäßigen, verpflichtenden, Mittwochssitzung anwesend ist.
Die Ernte der entsprechenden Fläche ist dem jeweiligen Landwirt vorbehalten.

Großes Problem dieser Flächengebiete ist die Nähe zum Naturschutzgebiet und damit zur Tierwelt.
Vor allem Elefanten und Büffel machen den Landwirten zu schaffen, da sie ohne Umzäunung der Flächen regelmäßig die Ernte vernichten.
Deshalb gibt es, verteilt über die Flächen, kleine, behelfsmäßige Unterkünfte, in denen einzelne Personen übernachten und somit für den nächtlichen Schutz der Felder sorgen können. Dies wird mit Feuer und Rauch bewerkstelligt, das Erlegen der Tiere ist verboten.

Während Flächen mit exotischen Bäumen nach rund 30 Jahren geerntet werden dürfen, dürfen einheimische Bäume nicht mehr angerührt werden. In Absprache und nach Genehmigung durch den KFS darf die CBO tote Bäume zu Feuerholz verarbeiten.

Kairiri Nursery

Baumschule

Treffen der CBO finden jeden Mittwoch zwischen 10 – 12.30 Uhr statt. Hierbei werden aktuelle Themen und Vorhaben besprochen und Probleme diskutiert. Daneben werden in dieser Zeit auch neue Setzlinge für die Baumschule hergestellt.

Hintergrundinfo:
Die Mitgliedschaft in der CBO ist jedem Bewohner von Kairiri möglich.
Um Mitglied zu werden, ist neben der Bereitschaft zur Mithilfe in der Baumschule auch die Einwilligung in die Bestimmungen der CBO und des KFS notwendig. Die hier geltenden Konditionen sind in einer Vereinbarung festgeschrieben, die der Bewerber zu unterzeichnen hat. Zusätzlich ist ein Mitgliedsbeitrag von 1500 KSHS zu bezahlen.