DHBW-Exkursion

In regelmäßigen Abständen, mindestens einmal pro Jahr, ermöglicht der Verein CMK Studierenden der DHBW Heidenheim gemeinsam mit Vereinsmitgliedern nach Kenia zu reisen. Während der relativ kurzen Aufenthalte zeigen wir den Studierenden, was unsere Vereinsarbeit in Timau und Kairiri umfasst. Zudem arbeiten die Studierenden während des rund 10 Tage langen Auslandaufenthalts an aktuell anstehenden Projekten vollumfänglich mit. So wird ihnen ermöglicht, trotz der relativ begrenzten Zeit, Land, Kultur und Leute samt ihrer Lebensbedingungen nahe zu kommen. Unterstützt werden sie dabei von unserem Projektmanager und unseren erfahrenen Exkursionsleiter*Innen, die gleichzeitig Vereinsmitglieder des CMK sind. In speziellen Vorlesungsreihen werden die Exkursionen vor- und nachbereitet. Ein Fokus liegt dabei auf der Persönlichkeitsentwicklung und interkulturellen Sozialer Arbeit.

Nicht selten entscheiden sich Studierende nach einer ersten Reise nach Kenia für einen längeren Aufenthalt in Form eines Praktikums. Die Verknüpfung zwischen den praktischen Erfahrungen in Kenia und der theoretischen Begleitung und Anleitung durch erfahrene Exkursionsleiter*Innen ermöglicht einen einzigartigen Transfer zwischen Praxis und Theorie, von welchem alle Beteiligten profitieren. Zudem sind die Studierenden auch nach den Exkursionen herzlich willkommen, sich aktiv an der Vereinsarbeit zu beteiligen.

Rahmenbedingungen der DHBW-Exkursionen

  • Regelmäßige, verpflichtende Teilnahme an Vor- und Nachbereitungstreffen
  • Bereitschaft zur Team- und Gruppenarbeit
  • Mitarbeit in Projekten vor Ort
  • Bearbeiten von Transferaufgaben

Optimale Betreuung garantieren wir mit unserem kenianischen Projektmanager in Timau vor Ort und deutschen Exkursionsleiter*Innen. Bereits über 100 jungen Menschen haben uns in den letzten 9 Jahren bei unserer Arbeit in Kenia unterstützt.

Informationen zu den Exkursionen erhalten die Studierenden durch entsprechende Veranstaltungen an der DHBW (Fakultät Sozialwesen) oder gerne auf Anfrage.