Volunteering

Freiwilligenarbeit in Kenia

Neben der DBHW-Exkursion bietet CMK außerdem die Möglichkeit eines Volunteeringsaufenthalts. Dieses umfasst in der Regel mindestens drei Monate und wird ebenfalls – in Kooperation mit der DHBW Heidenheim – durch den Verein organisiert, vorbereitet und begleitet. Es ist nicht zwingend notwendig an der DHBW Heidenheim eingeschrieben zu sein.

Der längere Zeitraum ermöglicht einen intensiveren Einblick in die Projekte in Timau und Kairiri, sowie ein umfassenderes Mitwirken an der Entwicklungszusammenarbeit. Teilnehmende können in Kenia nicht nur an den Projekten des Vereins mitarbeiten, sondern erhalten die Möglichkeit, die Lebensbedingungen in Timau und Kairiri durch intensiven Austausch und Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort kennenzulernen.

Der CMK fungiert bei Fremdpraktika und Volunteering-Auslandsaufenthalte als Praxisanleitung und Entsendeorganisation aus Deutschland. Als wöchentliche Arbeitszeit ist eine 39-Stunden-Woche angesetzt. Unsere Volunteers repräsentieren während ihres Praktikums den Verein Camp Mount Kenya vor Ort.

Uns ist dabei wichtig, dass auch Auslandsaufenthalte nachhaltig gestaltet werden und an den aktuellen Bedingungen vor Ort anknüpfen. An welchen Projekten und Vorhaben die Volunteers konkret in Kenia mitarbeiten, orientiert sich immer an den Bedarfen und Bedingungen zum Zeitpunkt des Auslandaufenthalts.

Alle Auslandsaufenthalte werden von uns vorbereitet und begleitet, wodurch wir sicherstellen, dass unsere Volunteers vielschichtige Erfahrungen machen können, sowie ihre Potenziale optimal eingesetzt werden.

+

Anforderungen an Volunteers

  • Intensive Vorbereitung in Deutschland
  • Begleitung während des Einsatzes durch den CMK von Deutschland aus, sowie durch unsere Projektpartner*Innen vor Ort in Kenia
  • Bearbeitung von Reflexionsfragen und Transferaufgaben
  • Mitarbeit in Projekten vor Ort
  • regelmäßige ausführliche Berichte über die Tätigkeit, Projektfortschritte etc.
  • kurze Wochenberichte zu konkreten Vorhaben und Projekten
  • Nachbereitung des Auslandseinsatzes und Reflexion der Erfahrungen

Für die Vermittlung und Organisation vor Ort erheben wir von Camp Mount Kenya eine geringfügige Bearbeitungsgebühr. Aufgrund des gemeinnützigen Vereinsstatus zahlen wir keine Aufwandentschädigung. Unser Projektmanager hilft bei der Vermittlung von Unterkünften und Flughafentransfer. Nähere Informationen zum Thema Volunteering, Kostenaufwand und Organisation gibt es auf Anfrage.

Nach erfolgreichem Abschluss des Auslandsaufenthalts erhalten alle Teilnehmenden eine Bescheinigung über den absolvierten Einsatz im Kenia.