Wetterschutz dank Türen und Fenster

0 Comment
767 Views

In den Mai- und Juni-Wochen ist die CBO samt all ihrer Helfer*innen einen großen Schritt vorangekommen. Nachdem das Dach rechtzeitig vor dem Start der kenianischen Regenzeit fertiggestellt werden konnte, standen vor allem Detailarbeiten auf dem Plan.

So wurden Tür- und Fensterrahmen eingebaut und parallel der Estrich im Inneren gegossen. Nachdem der Bodenbelag einige Zeit zum Trocknen in Anspruch genommen hat, folgten die abschließenden Arbeiten an den Wänden, am Dach sowie auch am Boden. Im Anschluss konnten die CBO-Bewohner*innen sich ans Einsetzen der Fensterscheiben machen. Da es sich Sprossenfenster handelt, hat der Einbau entsprechend Zeit gekostet.

Während der gesamten Umbauphasen waren immer wieder unterschiedlich viele freiwillige Helfer*innen am Bau beteiligt. So waren am Anfang der Bauphase beim Legen des Fundaments beispielsweise bis zu 16 Menschen gleichzeitig am Arbeiten, während beim Verputzen der Wände 5 Anwohner*innen mitarbeiten. Im Schnitt waren und sind während der Bauarbeiten zwischen 5 und 8 Helfende mit kurzen Mittagspausen bei Bau des Klassenzimmer-Projekts dabei.

Nachdem die Fenster final installiert waren, wurden die Türen und Fenster final mit Griffen und Schlössern versehen. Entsprechend der Planung ist das Klassenzimmer-Projekt in Woche 20 angekommen. Es fehlen nun nur noch Kleinigkeiten, bis das Gebäude eingeweiht und genutzt werden kann.

Über den weiteren Verlauf des Projektes werden wir hier sowie auf unserem Facebook– und Instagram-Kanälen berichten.


Mehr als nur ein Klassenzimmer

Nach rund 12 Monaten Bauzeit konnte das neue Gebäude des...

Punktlandung beim Richtfest

Kurz vor der Regenzeit konnte die CBO das Dach fertigstellen....